Übersicht aktuelle Kontaktbeschränkungen

Die Siebte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zuletzt geändert am 18. Oktober 2020 schreibt aktuell vor:

  • Physical distancing: Alle Menschen sollen physische Kontakte zu anderen Menschen auf ein Minimum reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant halten. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten. In geschlossenen Räumlichkeiten ist stets auf ausreichende Belüftung zu achten. Bei Treffen in Privatwohungen oder -grundstücken muss dies berücksichtigt werden. Im öffentlichen Raum dürfen sich nur Angehörige des eigenen Hausstands, Ehegatten, Lebenspartnern, Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandten in gerader Linie, Geschwistern sowie Angehörige eines weiteren Hausstands, oder Gruppen von bis zu 10 Personen treffen.
  • Maskenpflicht: Die Pflicht eine Mund-Nasen-Bedeckung in Einrichtungen, Geschäften, Restaurants, öffentlichen Verkehrsmitteln, Bahnhöfen, etc. zu tragen gilt für alle Personen ab 6 Jahren. Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, sind von der Trageverpflichtung befreit.
  • Veranstaltungsverbot: Öffentliche Festivitäten sind untersagt. Ausnahmegenehmigungen können auf Antrag von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erteilt werden, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.  Veranstaltungen mit einem klar begrenzten Einladungskreis, insbesondere Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage, Schulabschlussfeiern und Vereins- und Parteisitzungen, und nicht öffentliche Versammlungen sind mit bis zu 100 Teilnehmern in geschlossenen Räumen oder bis zu 200 Teilnehmern unter freiem Himmel gestattet, wenn der*die Veranstalter*in ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet hat.
  • Regelungen bei örtlich erhöhtem Infektionsgeschehen im eigenen Landkreis: 7-Tage-Inzidenz über 50: U.a. priv. Feiern und Kontakte auf max. 5 Personen oder 2 Haushalte begrenzt, Sperrstunde und Alkoholverbot ab 22 Uhr
    7-Tage-Inzidenz über 35: Sperrstunde und Alkoholverbot ab 23 Uhr

Details zur 7. BayIfSMV hier

Link zur Landkreiskarte des RKI in Ampel-Farben: hier

Chronik

19. Juni: Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
Details hier

16. Juni: Änderungsverördnung zur 5. BayIfSMV
Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum ist jetzt mit Angehörigen des eigenen Hausstands, Ehegatten, Lebenspartnern, Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandten in gerader Linie, Geschwistern sowie Angehörigen eines weiteren Hausstands, oder in Gruppen von bis zu 10 Personen erlaubt.
Details hier

29. Mai: Fünfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

  • Ab 30. Mai: Einrichtungen der Erwachsenen- und Weiterbildung, der Sprach- und Integrationsförderung sowie der Jugendarbeit dürfen öffnen; Busreisen für Individualbuchen sind wieder erlaubt.
  • Ab 2. Juni: Innen- wie Außengastronomie einheitlich bis 22 Uhr geöffnet
  • Ab 8. Juni: Freibäder, Fitnessstudios, Tanzschulen und Sportstätten zum Training werden wieder geöffnet. Wettkämpfe dürfen allerdings erst noch nur in kontaktlosen sportarten stattfinden.
  • Ab 15. Juni: Theater, Kinos und andere kulturelle Einrichtungen dürfen öffnen. Betreuung für Kinder, die 2021 schulpflichtig werden wird wieder gestattet. Gleiches gilt für Krippenkinder, die in den Kindergarten kommen sollen. Für Schüler*innen der 2. und 3. Klasse soll ein Hortbetrieb parallel zum Schulbetrieb eingerichtet werden.

Details hier

07. Mai: Änderungsverordnung zur 4. BayIfSMV
Seit 08. Mai sind im öffentlichen Raum sowie in privaten Wohnungen ist das Treffen von Angehörigen „eines weiteren Hausstands“, nicht nur einer weiteren Person, erlaubt. Auch die engere Familie kann weiterhin besucht werden (Teilnehmerkreis einer Zusammenkunft in privat genutzten Räumen: Angehörige des eigenen Hausstands, Ehepartner*in, Lebenspartner*in, Partner*in einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie, eine weitere Person).
Details hier

05. Mai: Vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung:
Seit 06. Mai gilt weiterhin, dass nur absolut notwendige Kontakte getroffen werden sollten. Die Maskenpflicht gilt ab 6 Jahre, Ausnahmen aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen sind möglich. Spielplätze öffnen. Seit 09. Mai sind Besuche in Pflegeheimen und Krankenhäusern durch die enge Familie möglich. Am 11. Mai begann die Schule für 4. Klassen und Abschlussklassen. Es gelten erweiterete Kriterien für die Kinder- Notbetreuung und Kleingruppen aus zwei Familien können sich zur Betreuung von Kindern zusammenschließen. Alle Geschäfte, Museen, Bibliotheken und Zoos öffnen. Individualsport draußen ist erlaubt. Ab 18. Mai begann die Schule für 1., 5. und an Realschule und Gymnasium 6. Klassen.
Details hier

01. Mai: Dritte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
Details hier

16. April: Zweite Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
Details hier

27. März: Erste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
Details hier

20. März: Allgemeinverfügung
Physische Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands müssen auf ein absolut nötiges Minimum reduziert werden. Wo immer möglich ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten. Gastronomiebetrieb ist verboten, die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen sind erlaubt. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur mit triftiger Gründen (Arztbesuch, Einkauf, Spazierengehen) erlaubt.
Details: hier

(Der Titel dieses Artikels lautete in einer vorherigen Version „Übersicht Ausgangsbeschränkungen“)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel zum Thema