Arbeitsmarktpolitik

Auf den ersten Blick steht der bayerische Arbeitsmarkt gut da. Auf den zweiten Blick ist allerdings noch viel zu tun: Wir müssen die Auswirkungen des demografischen Wandels aktiv gestalten und die berufliche Zukunft der Menschen in allen Regionen Bayerns sichern. Bayern braucht Fachkräfte und maßgeschneiderte Qualifizierungsmaßnahmen. Langzeitarbeitslose und Menschen mit Behinderung müssen auf dem Weg (zurück) in den ersten Arbeitsmarkt unterstützt werden. Wir wollen eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. durch den Ausbau der Kinderbetreuung und einer neuen Kultur in Unternehmen. Wir benötigen aber auch qualifizierte Zuwanderung, nicht nur von Akademiker*innen, sondern auch für Ausbildungsberufe.

Rede zum Dringlichkeitsantrag: „Das ist soziale Marktwirtschaft: Tarifflucht eindämmen, Tarifautonomie stärken, Sozialpartnerschaft fördern“

Hier findet ihr das Video zur Rede auf Youtube.   Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Ich würde gerne einmal positive Entwicklungen in der Tarifbindung und bei den Arbeitsbedingungen der Menschen feststellen. Ich würde gerne sehen, dass mehr Menschen in Bayern von Tarifverträgen in den unterschiedlichen Branchen profitieren. Die Lage ist aber… weiterlesen

Rede zum Dringlichkeitsantrag „Bessere Bedingungen für geringfügig Beschäftigte: Verdienstobergrenzen für Mini- und Midijobs dynamisieren“

Hier findet ihr das Video zur Rede auf Youtube.   Herr Präsident, liebe Kolleginnen und Kollegen! CSU, FREIE WÄHLER und FDP haben das Problem leider nicht erkannt. Sie glauben, mit einer Erhöhung oder Dynamisierung der Verdienstgrenze bei Minijobs Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unterstützen zu können. Das Gegenteil ist der Fall. Sie handeln zu Lasten der Arbeitnehmerinnen… weiterlesen

Rede zum Dringlichkeitsantrag „Unterstützung für finanziell stark belastete Berufsgruppen nicht nur ankündigen, sondern auch zügig umsetzen“

Hier findet ihr das Video zur Rede auf Youtube.   Sehr geehrter Herr Präsident, liebe Kolleginnen und Kollegen! Für viele ist und war es unverständlich: Die angehende Mechanikerin geht zur Berufsschule und bekommt ein Gehalt; der angehende Logopäde geht zur Schule und zahlt dafür. Das muss sich ändern, denn das ist schlicht und einfach ungerecht…. weiterlesen

Rede zum Gesetzentwurf für ein bayerisches Gesetz zur Gewährleistung von Tariftreue und Mindestlohn bei öffentlichen Auftragsvergaben und zur Einführung eines Bayerischen Mindestlohns (1. Lesung)

Hier findet ihr das Video zur Rede auf Youtube.   Herr Präsident, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen! Bayern boomt wirtschaftlich. Das betont die Staatsregierung unentwegt. (Zuruf: Aber nicht mehr lange!) Wenn wir aus der rosaroten Blase der Regierung nach draußen gehen, dann sehen wir schnell: Der Aufschwung kommt nicht überall an. Wir treffen Menschen, die… weiterlesen

Mut statt „Weiter-so“!

Die neu gewählte Landtagsabgeordnete Eva Lettenbauer meldet sich zum Koalitionsvertrag der schwarz-orangen Koalition zu Wort. „Der Vertrag strahlt ein ‚Weiter-so‘ aus. Es finden sich zahlreiche Reizworte, aber an vielen Stellen keine konkreten Ziele.“ Lettenbauer ist überzeugt, dass die Wählerinnen und Wähler, auch im Landkreis Donau-Ries, mit ihren Stimmen einen deutlichen Veränderungswunsch zum Ausdruck gebracht haben…. weiterlesen